Die traditionellen Reiki-Grade nach Mikaomo Usui

 

Der erste Reiki-Grad

Im ersten Reiki-Kurs wird der von Natur aus vorhandene ”Reikikanal“ (bildlich gesprochen) gereinigt und versiegelt, so daß bei einer Behandlung keine eigene Energie verbraucht wird. Dies erfolgt im wesentlichen durch vier Einweihungen, deren Wirkung lebenslang anhält.
 Wenn man Reiki praktizieren will, denkt man zunächst an die Behandlung, die man im ersten Reikikurs lernt: Das Auflegen der Hände auf bestimmte Körperzonen. Wir bitten zunächst um die Reiki-Kraft. Diese Bitte hilft uns, in der Bescheidenheit zu bleiben. Es gibt uns das Bewußtsein: Nicht wir sind die Handelnden, sondern Gott ist es, und Seine Kraft, die durch uns fließt. Es geschehe alles nach Seinem Willen; wir sind nur Kanal für die göttliche Energie. Die Behandlung kann man in die Positionen des Kopfes, der Körper-Vorderseite und der Rückseite einteilen. In jeder Position spüren wir in die Energie und wissen meist intuitiv, wie lange wir in jeder Position bleiben sollen.
Nach der letzten Position streichen wir die Aura wieder glatt und danken für die empfangene Energie.



Der zweite Reiki-Grad

Wie bei Reiki I gibt es auch in der Ausbildung zum II. Grad Einweihungen, bei denen der Lehrer Energie durch den Einzuweihenden fließen läßt, um so dessen Schwingung zu erhöhen. Dies allein bewirkt schon eine Verstärkung der Reikikraft und des damit verbundenen Schutzes.

Natürlich ist die Energieanhebung erst dann richtig wirksam, wenn der Teilnehmer bereit ist, sein Leben noch weiter spirituell auszurichten (s. Lebensregeln von Usui). Das bedeutet vor allem, den Weg der bedingungslosen Liebe weiterzugehen, sich noch mehr zu öffnen für die anderen, mit ihnen zu fühlen, sie zu verstehen, anstatt sie zu verurteilen, und ihnen liebevoll Hilfen zu geben, wenn sie diese benötigen und annehmen. Nach den Worten Sri Yukteswars: "Everything in future will improve, if you are making a spiritual effort now", wird sich unser Leben in allen Bereichen in dem Maße verbessern, wie wir bereit sind, unser Leben spirituell auszurichten.

Mit Reiki II können wir stärkere Kräfte aktivieren, und daher ist es noch wichtiger, diese verantwortungsbewußt einzusetzen. Dies erreichen wir dadurch, daß wir immer wieder fragen, ob es wirklich dem anderen dient, was wir aktivieren, und nicht unseren eigenen Vorstellungen. Halten wir uns immer das Beispiel der Eltern vor Augen, die genau zu wissen glauben, welches Mädchen für ihren Sohn eine gute Partie ist und welches nicht. Im Grunde wird da nur den eigenen Vorstellungen die Bahn geebnet. Es ist äußerst wichtig, dem Ego den Kampf anzusagen, und seine listigen Versuche, sich durch ein Hintertürchen einzuschleichen, zu durchschauen.

Während wir bei den Techniken von Reiki I die Hände auf den Körper auflegen und dann durch unser Bewußtsein den Reiki-Kraftfluß aktivieren, werden die Kräfte bei Reiki II durch Symbole aktiviert.
 

Der dritte Grad

Die Meisterenergie empfindet man als eine wundervolle Bereicherung. Wollt Ihr Euch aber mit Recht ”Meister“ nennen, müßt Ihr auch über die entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Es gibt Reikischulen, bei denen Ihr die Meisterausbildung für sehr viel Geld und großen Zeit- und Kraftaufwand machen könnt (einschließlich vieler Hospitationen und Diensten bei den Kursen, die dort gegeben werden). Bei uns erhaltet Ihr das Herzstück des Reiki, das Meistersymbol, und werdet in Grundzügen mit dem Umgang vertraut gemacht. Es scheint uns unverzichtbar, Euch auf die "Hausaufgaben" hinzuweisen, mit deren Hilfe Ihr ohne so großen Geldaufwand wahre Reiki-Meister werden könnt. Macht Euch anhand von Büchern mit den Seitenthemen vertraut, mit denen es ein Meister gelegentlich zu tun hat! Arbeitet aber bitte ganze Bücher durch; ein Kapitel in einem Reiki-Buch zu dem Thema reicht nicht aus.
 

Der Lehrer-Grad

ist traditionell im III. Grad enthalten. Unter den freien Reiki-Lehrern hat sich jedoch die Erkenntnis durchgesetzt, daß die Meister-Energie nicht nur für die Einweihung wichtig ist, sondern daß sie auch für die eigene spirituelle Entwicklung und eine kraftvollere Behandlung mit Reiki sinnvoll eingesetzt werden kann. Aus diesem Grund wird von den freien Reiki-Lehrern der Meister-Grad vom Lehrer-Grad getrennt.